Ersetzt eine Kombizange einen Seitenschneider?

Kombizange vs. Seitenschneider

Wer sich eventuell seine erste Werkzeugsammlung aufbaut, fragt sich oft, ob eine Kombizange den Seitenschneider wohl ersetzen kann. Für diese Entscheidung ist es wichtig, für sich einige Punkte zu klären und sich zu fragen, welche Art von Zangen man für seine heimischen Arbeiten benötigt und welchen Qualitätsansprüchen die Werkzeuge genügen müssen. Schließlich möchte man lange etwas von seinem Werkzeug haben.

 

Die Kombizange als Allrounder

Eine Kombination aus mehreren Werkzeugen beziehungsweise Zangenarten nennt man Kombinationszange, kurz Kombizange.

Da sie neben den seitlichen Schneiden auch Backen der klassischen Flachzange aufweist, gilt sie als beliebtes Multifunktionswerkzeug. So kann man mit einer Kombizange neben dem Schneiden von Draht und Kabeln auch flache Objekte oder Schrauben festhalten. Oft kann sie sogar als Universalwerkzeug eingesetzt werden, zum Beispiel beim Zaunbau. Hier ersetzt die Kombinationszange eine Flachzange, den Seitenschneider, einen Ösenlöser und sogar einen Hammer. Qualitativ gibt es große Unterschiede, die sich auch preislich bemerkbar machen. Ist eine Kombizange nicht gut verarbeitet, dient sie weder als gutes und sicheres Werkzeug, noch wird sie lange halten. Entscheidend ist das Material (spezieller Werkzeugstahl, ölgehärtet und eventuell verchromt) und die Scheidkraft. Beides sind Herstellerangaben, die auf der Rückseite der Verpackung meist zu finden sind. Damit es nicht zu Verletzungen kommen kann, sind rutschfeste Griffe von unentbehrlich.

 

Der klassische Seitenschneider

Die Schneidflächen eines Seitenschneiders sind keilförmig angeordnet. Sie dienen zum Zerschneiden von verschiedenen Drähten. Besonders häufig wird der Seitenschneider in der Elektroinstallation eingesetzt, um verschieden starke Adern von Kabeln zu trennen. Dank unterschiedlicher Ausführungen kann man mit verschiedenen Größen auch sehr starke Drähte zerschneiden. Darüber hinaus gibt es Seitenschneider mit mechanischer Übersetzung, ähnlich wie bei einem Bolzenscheidgerät. Im Gegensatz zu der Drahtschere treffen die Backen des Seitenschneiders genau aufeinander, wodurch der Draht verformt beziehungsweise gequetscht wird.

 

Fazit

Eine Kombizange ersetzt einen guten Seitenschneider nur bedingt, bietet dem Handwerker allerdings mehr Funktionen. Daher sollte man sich genau überlegen, welchen Zweck sein neues Werkzeug erfüllen soll.

  • Kombizangen ermöglichen mehrere präzise Arbeitsschritte beim Heimwerken oder in der Werkstatt
  • preislich liegen beide Werkzeuge nicht weit von einander entfernt
  • ausschlaggebend für die Qualität ist das Material sowie die Schneidkraft
  • für optimalen Kraftaufwand sind die richtigen Griffe enorm wichtig
  • meist wird bei einer guten Kombizange im Werkzeugkasten weniger zum Seitenschneider gegriffen