Unterschied zwischen einer Wasserpumpenzange und einer Rohrzange

Wasserpumpenzange vs Rohrzange

Auch wenn sich Wasserpumpen- und Rohrzangen auf den ersten Blick stark ähneln, so handelt es sich doch um sehr unterschiedliche Werkzeuge. Früher wurden Wasserpumpenzangen vor allem im KFZ Bereich eingesetzt. Mit ihnen konnten schnell und einfach Stopfbüchsen der Fahrzeug Wasserpumpen anziehen. Heute werden Wasserpumpenzangen von vielen Handwerkern eingesetzt.

Wasserpumpenzangen gelten als Klassiker unter den Werkzeugen

Eine Wasserpumpenzange ist eine greifende Zange, die mit einem verstellbaren Gelenk ausgestattet ist.

Viele Zangen sind selbstklemmend. Das ist besonders vorteilhaft, da sie wie eine Rohrzange mit einer Hand verwendet werden können. Ein großer Unterschied im Vergleich zu einer Rohrzange ist die Öffnungsweite, die bei einer Wasserpumpenzange zur Verfügung steht. Die Weite kann über eine Stellmutter individuell eingestellt werden. Durch ein durchgestrecktes Gleitgelenk lässt sich die Weite der Wasserpumpenzange wie gewünscht einstellen. Die unterschiedlichsten Werkstücke lassen sich mit den Backen der Zange gut greifen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um eckige Schrauben oder Rohre handelt. Wasserpumpenzangen gehören in jede Werkzeugkiste, da sie als Universalzangen eingesetzt werden können.

Zum Ratgeber Wasserpumpenzange

Vorteile einer Rohrzange

Eine Rohrzange ist bei vielen Handwerkern auch unter der Bezeichnung Schwedenzange bekannt. Sie wird vor allem für Verschraubungen im Heizungs- und Sanitärbereich verwendet. Gerade in diesem Arbeitsbereich hat man sehr viel mit Rohren zu tun, wodurch die Zange ihre eigentliche Bezeichnung erhalten hat. Da es bei einer Vielzahl an Rohren zu umständlich wäre, wenn ständig das Werkzeug gewechselt werden müsste, können auch Rohrzangen individuell in der Weite verstellt werden. Rohrzangen gehören zu der Kategorie der greifenden Zangen. Sie werden meistens zum Lösen oder Anziehen von Überwurfmuttern verwendet. Ansonsten können sie im Sanitärbereich für die unterschiedlichsten Verschraubungen eingesetzt werden. Eine praktische Eigenschaft der Zange ist, dass sie wie eine Wasserrohrzange selbstklemmend ist. Dadurch kann beim Arbeiten einiges an Kraft eingespart werden. Beim Ansetzen des Werkzeugs müssen nicht nur die beiden Arme der Zange zusammengedrückt werden, sondern sie kann ganz allen über den obersten Zangenarm ihre Kraft übertragen. Lediglich bei einer Änderung der Drehrichtung muss die Rohrzange ganz neue angesetzt werden.

Warum sind Wasserpumpenzangen so besonders?

  • Verstellbare Gleit- oder Rillengelenke
  • Verschiedene Öffnungsweiten möglich
  • Einsatzgebiete: Rohre, Schrauben, Muttern, Muffen
  • Komfortable Mehrkomponenten Griffe
  • VDE Wasserpumpenzangen halten einer Spannung von 10.000 Volt Stand